Unser Leitbild

Das Sozial-Psychologische Zentrum (SPZ) ist eine ambulante Beratungsstelle und als solche anerkannt als Zentrum für Geistige Gesundheit nach dem Kgl. Erlass von 1975.

Seine Aufgabenbereiche und Rahmenbedingungen werden vom angepassten Königlichen Erlass (koordinierte Fassung der Statuten vom 25.04.2007) und vom jeweiligen Geschäftsführungsvertrag, der mit der Regierung der Deutschsprachigen Gemeinschaft ausgehandelt wird, festgelegt.

Das SPZ ist ein Dienstleister in lokaler öffentlicher Trägerschaft und wird hauptsächlich öffentlich finanziert.

Unser Menschenbild

Wir achten den Menschen in seiner Individualität, mit seiner Lebens-, Familien- und Sozialgeschichte, mit seinen Grenzen und Ressourcen. Wir verstehen seine Verhaltensweisen als seine Lösungsversuche in komplexen Situationen. Beratung will die Menschen darin unterstützen, ihre Wahlmöglichkeiten in Bezug auf ihre Verhaltens- und Denkmuster und im Umgang mit ihren emotionalen Mustern zu erweitern.

In der Beratung gehen wir von den Fähigkeiten und Ressourcen der Klientinnen und Klienten aus. Wir begleiten und unterstützen sie, ihre Potentiale und Ressourcen bestmöglichst zu mobilisieren, um ihr Leben und die damit verbundenen Herausforderungen und Schwierigkeiten zu meistern. In diesem Prozess sind Klient/in und Berater/in aktive Partner.

Der Mensch ist in unserem Verständnis immer auch Teil eines sozialen Gefüges.

Die Nutzung seiner Eigenverantwortung, seiner Beziehungs- und Bindungsfähigkeit und seine soziale Integration, d.h. das eingebunden Sein in soziale und familiäre Netze, sind Bestandteil der gemeinsamen Arbeit.

Grundsätze des fachlichen Handelns

Die Vertraulichkeit ist Voraussetzung für unsere Arbeit. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen dem Berufsgeheimnis, d.h. der Verpflichtung zur Verschwiegenheit gegenüber Dritten.

Die Beratungsziele werden mit den Klienten/innen und ausgehend von deren Erwartungen definiert.

Die Beratungsstelle garantiert in ihrer multidisziplinären Equipe ein breites Spektrum an therapeutischen Ausrichtungen und Ansätzen, um somit der Vielfalt der Anfragen gerecht zu werden.

Die Arbeitskonzepte des SPZ werden parallel zu den gesellschaftlichen Entwicklungen und zum Bedarf ständig weiterentwickelt, und entsprechende Standards werden festgelegt.

Die quantitative und qualitative Evaluation geschieht im Spannungsfeld zwischen kollegialem internen Austausch einerseits, und externem Austausch mit den Klienten/innen, dem Netzwerk, dem Auftraggeber andererseits.

Teamarbeit und Multidisziplinarität, Intervision und Supervision sind interne Ressourcen der Qualitätssicherung.

Das SPZ ist Teil des Netzwerks der Sozial- und Gesundheitsdienste in der Deutschsprachigen Gemeinschaft und kooperiert aktiv mit anderen Partnern innerhalb und außerhalb dieses Netzwerkes.

Ziele der Beratung

Mit unseren Angeboten wollen wir die Entwicklung des Menschen in persönlicher und sozialer Hinsicht fördern, die Klienten/innen in ihren Fähigkeiten stärken, sie darin unterstützen, eigene und fremde Bedürfnisse besser wahrzunehmen, zwischen ihnen abzuwägen und entsprechend zu handeln.

Wir möchten die Selbsthilfefähigkeiten der Klientinnen und Klienten aktivieren und somit erreichen, dass sie möglichst autonom, eigenverantwortlich und auf sozial verträgliche Weise den Herausforderungen ihres Lebens begegnen.

Da die Beseitigung von Problemen nicht immer möglich ist, ist das Ziel der Beratung oftmals, dass die Klienten/innen die Grenzen des Möglichen erkennen, diese akzeptieren und lernen, mit den Gegebenheiten umzugehen.

Verantwortung in der Arbeit

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind persönlich für die fachliche Qualität ihrer Arbeit verantwortlich.

Sie setzen die für die jeweilige Situation angebrachten Mittel und Methoden ein und nutzen dafür aktiv die vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten Ressourcen, wie Fachaufsicht und fachliche Beratung durch den ärztlichen Direktor, Intervision und Supervision, Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung, Teamarbeit.

Die Einhaltung der für die Dienststelle erarbeiteten Standards (Abläufe, Dokumentation) bietet zusätzliche Qualitätssicherheit für alle Beteiligten.

Unser Beratungsangebot wird so organisiert, dass es respektvolle Rahmenbedingungen – zeitlich, organisatorisch, finanziell, räumlich – für Klienten/innen und Berater/innen bietet.